Aufrufe
vor 3 Jahren

MEINE MEINUNG:

  • Text
  • Gemeinsamkeit
  • Empathie
  • Pressefreiheit
  • Meinungsfreiheit
  • Freiheit
  • Unabhaengigkeit
  • Versteher
  • Energiewende
  • Bewusstsein
  • Meinungsbildung
  • Frieden
  • Menschen
  • Russland
  • Nato
  • Ukraine
  • Krieg
  • Damals
  • Welt
  • Regierung
  • Syrien
Suche noch Korrekturleser und Informanten* Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

EUROPA: Man könnte

EUROPA: Man könnte heulen! Europa wurde zu einer riesigen Freihandelszone. Das Friedensprojekt Europa. Was die Völkerrechte einhält. Militär abgebaut. Es gab keine gemeinsame europäische Militärstrategie und die UNO wird dieser Aufgabe schon lange nicht mehr gerecht. Doch mit Militär kann man keinen Frieden schaffen. Auf EUROPA kann ich an dieser Stelle nicht wirklich eingehen, denn das würde den Rahmen sprengen. Fakt ist, dass der EURO unsere Lebensqualität verschlechtert hat und wir in Europa immer größere Probleme haben. Aber zu alledem haben wir ein scheinbares Defizit an Demokratie und wissen gar nicht, wie wir diese komplexen, übergreifenden Dinge auf ziviler und politischer Ebene lösen könnten, und das ist in meinen Augen erschreckend. Wir investieren Millionen in Pharma und Forschung, Militär und Beamtentum und Gott weiß was alles, aber in puncto Frieden, Kommunikation und Völkerverständigung wird scheinbar erwartet, dass man ehrenamtlich arbeitet Schritte auf unserem Weg: Rückbesinnung auf wahre Werte, Wiederbelebung einer Kultur des Miteinanders und Füreinanders, Aufbau einer echten Demokratie, regionale Stärken erkennen und ausbauen, kooperative Systeme schaffen, Verantwortung übernehmen, für die Sicherheit einstehen, nachhaltig denken, Farbe bekennen. Unsere Gesellschaft / Entwicklungen Ca. 900 Mio. Menschen sind der Westen. Die Menschen singen und tanzen gemeinsam schon lange nicht mehr, wie sie das früher getan haben. Die Gesellschaft verändert sich und in meinen Augen bleiben dabei wertvolle Dinge auf der Strecke. Doch ich denke unser Herz weiß was sich richtig und was falsch anfühlt. Der ganze Elektrosmog W-LAN überall, Handys und Ihre Strahlungen, Bluetooth etc. was das für Auswirkungen und Konsequenzen haben wird, können wir heute gar nicht wissen, was allerdings bei in Kontakt kommen mit nuklearen Waffen, dann auch keine Rolle mehr spielen würde. Beobachten wir die Geschichte, folgen wir unserem Instinkt, hören wir auf unser Herz und handeln wir vertrauensvoll, ehrlich und endlich. Ausnahmezustände Was passiert wenn diese Macht zusammenbricht, herrscht dann auf der ganzen Welt das Chaos und die Brutalität im Alltag nimmt zu Ich denke das ist Quatsch. Rückzug. Sofortiger Rückzug aus allen militärischen Aktivitäten. Und die Welt würde mit jedem Tag besser werden. Hier spricht man dann vom Gleichgewicht des Schreckens, einer Situation der Unordnung von fundamentalen Veränderungen und ich denke, genau das brauchen wir. Wir sind das unfertige Produkt Europa, vielleicht sind wir unfertig aber gemeinsam ohne erhobenen Zeigefinger und diese ganzen Marionetten aus Politik und Wirtschaft können wir es schaffen. OK das kann man so nicht sagen. Nehme ich in dieser Form zurück. Aber es muss ein Wechsel stattfinden. Denn ehrlich gesagt ist es mir vollkommen egal ob rechts, links, oben, unten die Probleme unseres Volkes und unseres Landes sind für alle Parteien gleich und ich fühle mich nicht mehr in einer dieser Parteien wirklich vertreten. Unser System behindert eine Entwicklung in vielen dieser Fragen. Heutzutage haben wir alle Internet. Jeder weiß was eine Suchmaschine ist und dieses Recht der direkten Demokratie, das wäre denke ich mal ein erster gedanklicher Ansatz. Bildquellen: shutterstock.com, youtube Man sagt: Eine Regierung braucht Soft-power (Diplomatie) und Hard-power (Waffen) – Andreas Popp sagt man bräuchte evtl. mal Smart-power. Seine Rede auf der Friedensmahnwache in Düsseldorf, am 06.09.2014 hat mich sehr bewegt. Hier der Link: https://www.youtube.com/watchv=NMBKcYbGrZY Russland strebt jedoch nicht die Weltherrschaft an. Russlands Militäretat beträgt in etwa 13,71% der amerikanischen Rüstungskosten. Russland wird von Seiten der NATO, entgegen der damaligen Vereinbarungen zwischen Gorbatschow und Bush, umzingelt, soll aber schön die Füße still halten Von insgesamt ca. 195 Ländern auf unserer Welt, ist Amerika in 155 dieser Länder, mit über 700 Militärbasen, vertreten. Russland hat 10 Standorte, im Grenzbereich Russlands. Eine Weltmachtbestrebung Russlands zu interpretieren, ist demnach eine Beleidigung mittlerer Intelligenz. (Andreas Popp) 40 41

KRiSTiN kiosk*

MEINE MEINUNG:
MEINE MEINUNG:
© 2014 by Kristin Herbig