Aufrufe
vor 3 Jahren

MEINE MEINUNG:

  • Text
  • Gemeinsamkeit
  • Empathie
  • Pressefreiheit
  • Meinungsfreiheit
  • Freiheit
  • Unabhaengigkeit
  • Versteher
  • Energiewende
  • Bewusstsein
  • Meinungsbildung
  • Frieden
  • Menschen
  • Russland
  • Nato
  • Ukraine
  • Krieg
  • Damals
  • Welt
  • Regierung
  • Syrien
Suche noch Korrekturleser und Informanten* Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Seit 9/11, muss die

Seit 9/11, muss die WESTpresse als ge hi-checkt bezeichnet werden. Diese Gang prägt die öffentliche Meinung, indem sie nur ihre Meinung veröffentlicht (Propaganda) oder um es mit den Worten von Alexander Humboldt zu sagen: Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung, derer, die die Welt nie angeschaut haben. Oder durch ein Zielfernrohr. Offiziel geht es der NATO und damit auch unserer Regierung immer nur um unsere Sicherheit, doch handelt es sich hierbei um einen Trick. Sicherheit nennt man den Zustand, wenn die Regierung vor der eigenen Bevölkerung sicher ist (Zitat). Kern dieses ganzen Wahnsinns ist: unser Wirtschaftssystem, das auf unendlichem Wachstum, in einem endlichen Raum aufgebaut ist und scheitern muss, das ist schlichte Logik. Nur ohne Gewalt gegen Dritte, lässt sich unser als Fortschritt verkaufter Lifestyle nicht durchsetzen, das Tool dazu die NATO ist eine als Organisation vieler Akteure getarnte Eisenfaust die ihre Marschbefehle aber ausschließlich aus den USA erhält. Das Ziel dieser Riesenfaust ist es vor allem die globale Vorherrschaft der USA zu sichern, das aber kann nur gelingen, wenn die USA das Zentrum der Erde beherrschen, Eurasien. Die Gesellschaft, der als erstes der schwarze Saft ausgeht, steht als erstes vor der Zerreissprobe, zu der es nur eine Alternative gibt. Eine komplette Wende des globalen Denkens, dass nur durch eine echte Energiewende eingeleitet werden muss. Die Menschheit kommt um diesen Schritt nicht herum, je eher sie endlich akzeptiert, dass die letzten 150 Jahre Industriezeitalter in eine Sackgasse führen müssen, desto gedämpfter kann sie den Aufschlag gestalten, denn der Aufschlag, der kommt. Der Kollaps ist nicht mehr aufzuhalten und kann nur global bewältigt werden, das schließt Moslems und Russen explizit mit ein. Kooperation oder Crash, oder wenn wir uns weiter auf die NATO und die NATO-Presse verlassen Kooperation oder nuklearer Holocaust – check your head. Eurasien reicht von Lissabon bis Wladiwostok einschließlich Indien und China. Hier leben rund 75% der Menschheit. Hier findet man die größten Ressourcen. Wer die Welt beherrschen möchte, muss Eurasien beherrschen. Da die USA von ihrer geologischen Lage weit ab vom Schuss sind, können sie nur einen Fuß in der eurasischen Tür halten, wenn sie verhindern, dass dieser Kontinent sich abkoppelt. Doch diese Gefahr besteht nur, wenn sich die unterschiedlichen Blöcke wie Kerneuropa, Russland und China nicht mehr als Konkurrenten sehen, sondern als Partner verstehen. Ein friedliches Eurasien macht eine militärische Dauerpräsenz der USA dort überflüssig, die USA würden ihren Einfluss verlieren und könnten von den Bodenschätzen abgeschnitten werden, die auch ihren Wohlstand überhaupt erst ermöglichen. Das Ziel der USA muss also sein eine chronische Grundspannung in Eurasien zu erzeugen, die vielen Partner gegeneinander auszuspielen um unmittelbar im Anschluss militärischen Schutz anbieten zu können. Die von der USA geführte NATO, ähnelt im Kern der Mafia. Sie bietet Schutz vor einer Gefahr an, die sie selber darstellt oder erzeugt. Dieses Handeln wird der Welt seit Jahrzehnten als selbstloser Akt verkauft. Das gelang zu Zeiten des Kalten Krieges hervorragend, denn das Reich des Bösen Russland, wurde als die Hölle auf Erden dargestellt. Mit dem Zusammenbruch der UdSSR, wurde der NATO die wichtigste Begründung für die eigene Politik, die nicht ohne Gewalt auskommt genommen. Die von den USA in der Ukraine finanzierte Spaltung des Landes, über 5 Milliarden wurden in den Staatsstreich investiert, kennt daher nur ein Ziel. Russland muss als Erzfeind wieder neu aufgebaut werden um die militärische Präsenz der USA in Eurasien auch für das 21. Jahrhundert zu rechtfertigen und zu garantieren. Das alles ist die Politik des Geostrategen und Obama Beraters Brischinski und schon vor über 20 Jahren in seinem Buch: Die einzige Weltmacht Amerika – Strategie der Vorherrschaft, niedergeschrieben. Als Empfehlung an das Pentagon. Helmut Schmitt, der dauerrauchende Altkanzler, schrieb in seiner Rezension des Buches, in der Wochenzeitschrift, Die Zeit: Schon der Titel mache ein höchst provokantes amerikanisches Selbstbewusstsein überdeutlich. Bildquellen: shutterstock.com Angela Merkel scheint damit offensichtlich keine Probleme zu haben, als in der DDR sozialisierte Bürgerin, hat ihr Rückgrat erstaunliches Beugungspotenzial entwickelt, sie kriecht zur Arbeit und kann sicher sein, dass wenn ihr dabei das Diensthandy aus der Tasche fällt, auf der Strecke bleibt, sie bei der NSA jederzeit ein Backup aller Telefonnummern und geführter Gespräche bekommen würde. Merke: Es geht schlicht und ergreifend um die Sicherung der US-Vorherrschaft auf dem gesamten Globus die ohne die Bodenschätze, ohne Eurasien nicht zu realisieren ist, Basta. Unser Alltag, unsere Art zu leben oder zu haushalten, kennt alles – nur keine Nachhaltigkeit. Der als cool propagierte: American way of live, ist ein Leben auf Pump und endet in der kollektiven Selbstzerstörung. Wenn die Ölvorräte des Planeten zur Neige gehen, nimmt der Verteilungskampf in dem Maße zu, wie der PeakOil überschritten wurde. Wir sind Öl-Junkies und kalter Entzug gehört nicht zu unseren primären Zielen. 22 23

KRiSTiN kiosk*

MEINE MEINUNG:
MEINE MEINUNG:
© 2014 by Kristin Herbig